Urlaub mit dem Baby – Planung




Urlaub mit dem Baby – die richtige Vorausplanung ist alles

Die meisten Eltern verreisen die ersten zwei Jahre mit ihrem Baby nur ausgesprochen ungern. Es scheint
ein kleines Tabuthema zu sein, anzusprechen, warum dies so ist. Doch hier machen wir eine Ausnahme.
Viele Eltern, gerade auch all jene, die das erste Mal Mama und Papa geworden sind, haben viele Sorgen
& Ängste, wenn es um den Urlaub geht. Auf der anderen Seite sind sie überfordert damit, wenn das Baby
nachts schreit oder es sich um ein schwieriges Baby handelt. Trotzdem kann sowohl Dir der
Tapetenwechsel ausgesprochen gut tun, als auch dem Papa sowie dem Baby gleichermaßen. Ein
Familienausflug mit dem Baby ist keineswegs eine schlechte Idee und im Grunde ist die Planung
eigentlich alles, was Du brauchst, um den perfekten und unvergesslichen Urlaub erleben zu können. Hier
wird Dir geholfen, um für Deinen Ausflug mit Baby gewappnet zu sein und gleichermaßen stressfrei die
Zeit genießen zu können.

Die Herausforderung Baby & Urlaub ist problemlos zu meistern

Ein schreiendes Baby trübt die Urlaubsstimmung. Wenn der Nachwuchs nicht durchschlafen mag, hemmt
das auch das Feeling im Urlaub. Selbstverständlich verstehen Eltern dieses Problem und irgendwo ist es
nachvollziehbar, dass viele Eltern aus diesem Grund den Urlaub meiden. Doch früher oder später werden
Kinder älter und auch da können sie zwischenzeitliche Marotten an den Tag legen, die nerven. Nicht zu
vergessen die Pubertät. Deswegen musst Du keineswegs dem Urlaub mit Baby aus dem Weg gehen,
sondern stell dich der Aufgabe. Du wirst Sie mit zahlreichen Tipps hier und jetzt sicherlich meistern
können.

Die Bedürfnisse des Babys sind beim Urlaub zu beachten

Um einen entspannten Aufenthalt in einem anderen Bundesland zu erleben oder im Ausland, musst Du
das Baby genau einplanen. Das bedeutet für dich, dass Du darauf achten musst, die Bedürfnisse des
Babys aus Deinem jetzigen Alltag auch im Urlaub anzuwenden. Nur so gestaltest Du deinen Urlaub mit
dem Baby, Mann, Hund & Kegel zu einem unvergesslichen und nahezu stressfreien Abenteuer. Genau
das dürfte in Deinem Interesse liegen und keine Sorge, mit jedem Baby, sei es noch so auffällig, ist ein
traumhaft schöner Urlaubsaufenthalt möglich. Folgende Punkte musst Du zum Beispiel vor der Planung
der Reise mit Baby beachten, um bestens gerüstet zu sein und keine bösen Überraschungen zu erleben.

Lieblingsspielzeuge und Stofftiere im Urlaub nicht vergessen:

Gibt es ein Lieblingsspielzeug deines Nachwuchses, worauf er/sie nicht verzichten kann? Einpacken. Hat
Dein Baby ein Stofftier, mit dem es besser einschlafen kann oder welches nicht fehlen darf? Einpacken.
Holz-Greifarm, Spielzeuge und besondere Lieblingsspielzeuge sowie Stofftiere können einen Aufenthalt
in der Ferne deutlich erleichtern, also bitte nicht vergessen.

Medikamente und Arzneiprodukte bitte mitführen:

Nutzt Dein Baby/Kind regelmäßige Medikamente wie z.B Asthma Spray & Co? Auch dies ist ein
Bedürfnis, welches Du im Urlaub nicht außer Acht lassen darfst. Melde die Mitnahme an, zeige
entsprechende Nachweise zur Not am Flughafen vor, damit Du an den Grenzkontrollen keinerlei
Probleme bei der Einfuhr bekommst. Denn vieles gibt es nicht zu fairen Preisen im Ausland und
gewohnte Arzneimittel ohnehin nicht. So gehst Du auf Nummer sicher, dass bei Dir kein Stress entsteht,
aber auch beim Nachwuchs alles notwendige da ist, was er/sie benötigt.
Du siehst selber, dass es nur kleine Handgriffe bedarf, um mit absoluter Sicherheit nachhaltig einen
schönen Urlaubsaufenthalt zu genießen. Dies sind jedoch nur zwei der vielen Merkmale, die bei einem
Urlaub berücksichtigt werden können. Doch genau diese beiden Faktoren wie auch mit dem
Lieblingsstofftier sind enorm wichtig, damit schon die Anreise problemlos verläuft.

Das Baby muss von Beginn an in der Urlaubsplanung kommuniziert werden

Jetzt mal Butter bei den Fischen, wie es im Ruhrpott für eine offene Kommunikation heißt.
Normalerweise planen wir alle unsere Urlaube so wie wir sie wollen. Eben genau so geht es mit einem

Baby leider nicht. Das ist der fatale Fehler vieler Eltern der Vergangenheit gewesen und in den meisten
Fällen der Grund, wieso der Urlaub nicht so geklappt hat, wie es sich die Eltern gewünscht hätten. Genau
deswegen sollen folgende Punkte, die jetzt aufgeführt werden dafür sorgen, dass Du einen traumhaften
Urlaub mit Baby, Ehemann/Partner, Freunde und Oma & Opa genießen kannst. Glaubst Du nicht?
Überzeug dich selbst!

Die Anreise und Abreise kindgerecht gestalten:

Lange Zugreisen und Autofahrten sowie Flugzeiten sind für ein Baby und Kind unter 5 Jahren sowie
darüber hinaus immer anstrengend. Da besteht wohl kein Zweifel und selbst Erwachsene möchten nicht
stundenlang im Auto, Flugzeug und Zug verharren. Bei der Anreise solltest Du also immer Pausen
einplanen, die ruhig mal länger sind als 5-Minuten. So kann der Nachwuchs mal etwas herumschreien,
toben und tollen ohne, dass sich andere gestört fühlen. Hinzu kommend, dass frische Luft durchaus gut
tun kann. Je nach Reise, solltest Du vielleicht auch eine Übernachtung einplanen und nicht 28 Stunden
Durchfahrt nach Italien oder in anderen Ländern einplanen. Also immer bedenken 5-Minuten-Pausen
einzulegen und je nach Reise auch mal eine 30-Minuten-Pausen und 60-Minuten-Pause sowie eine
Übernachtung einplanen.

Verpflegung auf Reisen nicht vergessen:

Lange Fahrten sind nicht gerade die Stärken der Babys. Aber auch Erwachsene tun sich hier schwer sowie
Jugendliche. Sorge bitte dafür, dass die Verpflegung gewährleistet ist, damit der Nachwuchs auch hier
keinerlei Nachteile erleiden muss und im Gegenzug für dich pflegeleicht die Reise mit in den Urlaub
startet.

Unterhaltung für das Baby darf nicht vergessen werden:

Selbstverständlich darfst Du nicht vergessen, dass die Unterhaltung für Dein Baby wichtig ist, damit
ihnen nicht langweilig wird. Vielleicht ein Bilderbuch mit Spielzeug kombinieren? Das kommt beim
Nachwuchs für Reisen sehr gut an. Eine Hörspielkassette kann ebenso wie zwischenzeitliches Singen
niemals schaden, um das Kind zu unterhalten und Dir eine stressfreie Autofahrt & Zugfahrt sowie
Flugreise zum Urlaubsort zu gewähren. Auch hier nochmals, das Lieblingsstofftier nicht vergessen.
Schon jetzt wird deutlich, dass Du mit einfachen Mitteln die Fahrt zum Urlaubsziel oder die Flugreise
vereinfache kannst. Es muss nicht ständig stressig sein, wenn Du es richtig anstellst und das sollen Dir
diese Tipps zeigen.

Der Urlaub mit Baby kann dank der richtigen Vorbereitung beginnen

In einem weiteren Artikel von uns erfährst Du, wie Du innerhalb des Urlaubs mit einem Baby vorgehen
solltest, um die Urlaubsreise angenehm zu gestalten. Jetzt weißt Du jedoch, wie man die Reiseplanung
vonstattengehen muss, damit Du wirklich eine tolle Zeit mit dem Baby im Urlaub genießen kannst und in
Zukunft immer wieder gerne reist. Die Planung im voraus ist fast alles, was den Urlaub schon zu einer
perfekten Hinreise und Rückreise macht, was viel Stress & Druck von Deinen Schultern nimmt. Probiere
es aus!

———————————————————————————-
Informationen:
Autor: Tina Müller
Bildnachweis: Pixabay.com / PublicDomainPictures

 

Author: mein-erstes-baby

2 thoughts on “Urlaub mit dem Baby – Planung

  1. toller Beitrag, wir verreisen nächstes Jahr auch das erste Mal. Unsere Tochter ist jetzt 1 Jahr.
    Aber es geht „nur an die Ostsee“. Aber wir freuen uns schon so.

     
    1. Hey Tanja, Ostsee ist doch super. Da gibt es viele schöne Ecken. Wo geht es denn hin?
      Wir fahren dieses Jahr nach Rügen. Binz ist sehr schön und kinderfreundlich.
      Gruß aus Hannover die Peggy

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.