Mädchen oder Junge – Was wird es?

Bildnachweis

Mädchen oder Junge – Was wird es?

So oft kommt bei Freunden und Familie und natürlich auch bei einem selbst die Frage,
was wird es wohl werden? Mädchen oder Junge? Im Grunde ist die Frage unwichtig.

Natürlich gibt es trotzdem viele Eltern die gerne ein Mädchen und einen Jungen hätten.
Hier gibt es ein paar Mythen und ein paar Informationen was helfen soll,
dass Geschlecht zu bestimmen.

Es gibt viele Theorien aber fast keine ist davon belegbar und nachweisbar.

Wann genau wird das Geschlecht bestimmt?

Im Moment der Zeugung entscheidet es sich ob es ein Junge oder ein Mädchen wird.
Wenn ein Spermium mit einem X-Chromosom das Rennen zur Eizelle gewinnt, dann wird es ein Mädchen.
Wenn das Spermium ein Y-Chromosom träft, so wird es ein Junge.

Mythos – Trage Stiefel im Bett, dann wird es ein Junge

Ein alter und wohl kaum in Erwägung gezogener Mythos besagt,
trage während des Geschlechtsverkehrs als Mann Stiefel im Bett,
so wird es ein Junge. Dieser Mythos ist wissenschaftlich nicht
nachweisbar.

Die richtige Stellung soll helfen

Es gab sogar Studien über die Löffelchen und Doggy Style Stellung,
da man vermutete das je schneller und besser die Spermien in die
Scheide eindringen, das schnellste Spermium zum Zuge kommt.
Außerdem dachte man je weiter der Penis in die Scheide eindringt,
desto besser.

Das ist mittlerweile alles widerlegt und man weiß nun, dass sich die Spermien
um die Eizelle sammeln und umschlingen diese und dann dringt ein Spermium ein.

Dies bedeutet, dass es egal ist welche Stellung
man bevorzugt. Die Spermien sammeln sich vor der Eizelle und einem Spermium wird
dann eindringen, egal wie schnell es an der Eizelle war.

Ernährung und wenig Stress bevorzugen die Hoffnung auf einen Jungen

Es gab auch zu diesem Mythos einige Studien die besagen, dass es eher ein Junge
wird, sofern sich die Mutter energiereicher ernährt. Mehr Kalorien in der
Ernährung und weniger Stress im Alltag bedeutet das man eher einen Jungen bekommt.

Ernährt man sich hingegen anders, zum Beispiel weniger Kalorien also Salate und
viele frische Zutaten mit wenig Kalorien, so würde das die Chance auf ein
Mädchen erhöhen.

Die Statistiken belegen das, dennoch ist das in der Praxis oft ganz anders.
Begünstigen kann man das durch die Ernährung mit Sicherheit schon, was auch zahlreiche
Studien zeigen dennoch bleibt die natürliche Warscheinlichkeit einen Jungen zu
bekommen bei 51 %.

Jahreszeiten relevant?

Die Zeugung im Frühjahr soll die Chance auf ein Mädchen begünstigen und die Zeugung
im Herbst wiederum die Chance auf einen Jungen erhöhen.
Dazu gab es auch einige Studien. Dafür wurden Geburten im 5-stelligen Bereich
ausgewertet und eine Statistik entworfen. Die Werte liegen recht dich beieinander
dennoch gab es mehr Mädchen sofern Sie im Frühjahr gezeugt wurden und mehr Jungen,
welche im Herbst gezeugt wurden.

Blutdruck hoch oder niedrig?

Wer einen hohen Blutdruck während der Zeugung hat, begünstigt die Chance auf einen
Jungen. So der Mythos. Hier wurden auch viele Frauen einer Studie unterzogen und
die Werte lagen alle dicht beieinander.

Das PID Verfahren

Das PID (Präimplantations-Diaknostik) ist eine weitere Möglichkeit das Gechlecht zu
bestimmen, ist jedoch in den meisten Ländern verboten.
Hierzu werden befruchtete Eizellen im Labor untersucht. Hier können schwere Erbkrankheiten
herausgefunden werden. Außerdem könnte das Geschlecht bestimmt werden.
Die befruchtete Eizelle könnte so dann in die Gebärmutter eingesetzt werden.

Fazit

Natürlich ist es schön wenn man sich das Geschlecht aussuchen könnte, aber das Wichtigste
ist, dass das kleine Baby gesund ist und bei einigen Voruntersuchungen kann man
als positiven Nebeneffekt das Geschlecht des Kindes erfahren. Allein das ist schon ein Vorteil
für die Vorbereitung auf das Baby. In diesem Sinne freut euch über das Baby.
Egal ob Mädchen oder Junge, es wird eine aufregende und unvergessliche Zeit.


Autor: Marcel Rübesam

 

Author: mein-erstes-baby

1 thought on “Mädchen oder Junge – Was wird es?

  1. Hauptsache gesund und munter. Ich hab zwei Mädchen bekommen.
    Jetzt sind Sie 4 und 6 Jahre und bin mehr als glücklich.
    Ein Junge bekomme ich spätestens in 10 Jahren dazu, sobald meine
    kleine den ersten Freund mit nach Hause bringt 🙂

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.