Der erste Sommerurlaub mit dem Baby

Bildnachweis

Der erste Sommerurlaub mit dem Baby

Hast Du vor dem mit dem Nachwuchs andere Länder oder Deutschland im Sommer zu erkunden? Das
verstehe ich nur allzu gut, weil die Welt so vieles für dich und Dein Baby zu bieten hat. Doch auch ein
Sommerurlaub muss geplant sein, damit nichts schief gehen kann. Die Hitze im Sommer, die
gefährlichen UV-Strahlen, die anderen Klimabedingungen, die Bekleidung und viele weitere
Thematiken sind möglicherweise Neuland für dich, und dabei mag ich Dir gerne unterstützend zur Seite
stehen. Sieh meine Artikel als Ratgeber. Ich werde Dir nichts aufzwingen, aber vielleicht auch in vielen
Fragen und Belangen Deinen Alltag als frisch gebackene Mama oder werdende Mama mit offenen Fragen
erleichtern.

Die richtige Bekleidung ist egal wo im Sommer für Dein Baby Pflicht

Eines ist wohl neben dem richtigen Sonnenschutz 50+ für Babys/Kinder auch wichtig, die richtige
sommerliche Bekleidung. Vergiss aber nie, dass ohne Sonnenschutz wie Kappen und eine kleine
Sonnenbrille sowie Sonnenschutz mit dem Faktor 50+ niemals Dein Baby der schweren UV-Strahlung zu
lange ausgesetzt sein darf. Ein Sonnenschirm im Kinderwagen/Buggy kann derweil ebenfalls die
Mittagssonne schützend von Deinem Baby abhalten. Bei der Bekleidung kannst Du natürlich je nach
Temperaturen ruhig etwas großzügiger sein. Dein Baby soll keineswegs frieren, aber sich natürlich auch
nicht wahrlich kaputt schwitzen. Beides wäre nicht gut. Folgende Bekleidungsstücke solltest Du für den
Sommerurlaub daher immer dabei haben.

• Badehose/Badeanzug
• Sonnenhut oder Sonnenmütze/Kappe
• Kurze Hose und T-Shirt
• Sandalen oder offene Schuhe
• Socken
• Pullover und lange Hosen für Abends
• Leichte Jäckchen für abends

Vergiss nicht, dass in allen Regionen es abends wieder kühler wird. Das bedeutet, dass Du deinem Baby
natürlich auch hier wieder entsprechend locker, aber nicht zu frisch und warm einpacken musst. Das
kannst Du am besten, indem Du eine lange Hose ( Jeans z.B ) mit nimmst und einen Pullover sowie ein
leichtes Strickjäckchen. So friert der Nachwuchs abends nicht und mittags kann die kurze Hose gerne
wieder samt des T-Shirts genutzt werden. Beim baden ist natürlich der Badeanzug oder die Badehose für
den Nachwuchs sinnvoll.

Folgende wichtigen Utensilien schützen Dein Baby vor der Sonne

Schon für uns Erwachsene ist die Sonneneinstrahlung mit hohen Risiken verbunden. Je nach Hauttyp ist
das Risiko für Hautkrebs deutlich höher, aber auch schwere Verbrennungen bis 3.Grad können auftreten.
Das darfst Du keineswegs für dich unterschätzen und beim Baby ist es sogar noch gefährlicher. Im
Übrigen auch bei Kindern, sodass dies auch allgemein auf ältere Kinder zutrifft. UV-Strahlen sind
gefährlich, steigern das Risiko von Hautverbrennungen und Hautkrebs. Damit dies nicht passiert,
sollten folgende Utensilien im Alltag im Sommerurlaub, egal, wo Du dich mit dem Baby aufhältst nicht
fehlen.

• Sonnencreme mit dem Sonnenschutzfaktor 50+
• Sonnenbrille mit UV-Schutz
• Babyöl für abends, um trockene Haut vorzubeugen, die durch warme Tage auftritt
• Sonnenschirm für den Strand

Der Schutz vor gefährlicher UV-Strahlung muss an erster Stelle stehen. Für Dein Baby und für dich.
Damit schützt Du euch nachhaltig und das ist für mich wichtig, aber natürlich in erster Linie für dich.
Gerade auch rothaarige Babys und Babys mit einer sehr hellen Hautfarbe müssen noch intensiver
geschützt werden, wie auch im Leben als Erwachsene,
weil das Risiko an Hautkrebs zu erkranken höher ist, als bei anderen.

Bildnachweis

Vergiss für den Sommerurlaub das Strand- und Wasserspielzeug nicht

Bald ist es soweit, und Dein erster Strand- und Meeresurlaub mit dem Baby steht an? Dann musst Du
natürlich nicht lange darüber nachdenken, was in den Koffer kommt. Doch manchmal vergisst man in der
Eile einfach etwas und im Ausland oder nahe der Touristenregionen Sandspielzeug zu kaufen oder gar
eine Taucherbrille und Schwimmflügel? Das bereust Du im Geldbeutel leider bitter. Die Menschen
wissen eben, wie man örtlich die Touristen gerne mal abzockt, Ausnahmen bestehen die Regel. Doch hier
zeige ich Dir kurz, was an Strand- und Wasserspielzeuge nicht fehlen sollte, damit es Deinem Baby im
Urlaub am Strand oder im Meer an nichts fehlt.

• Eimer, Schüppe, Harke
• Schwimmflügel
• Taucherbrille
• Schnorchel ( je nach Alter des Babys/Kindes )
• Schwimmflossel
• Eine Schwimmweste alternativ zu den Schwimmflügeln
• Wasserball
• Wasserpistole

Mit diesem Spielzeug fürs Wasser und den Strand kannst Du sicherlich Deinem Baby viel Freude
bereiten. Natürlich kannst Du altersentsprechend auch aufrüsten und mit einer Frisbee punkten oder ein
kleines Paddelboard mitführen. Die Hauptsache ist, dass Du im Vorfeld den Koffer für den Strand und
Meeresbesuch gerüstet hast, bevor Du vor Ort tief in die Tasche greifen musst.

So packst Du den Reisekoffer für dich und Dein Baby

Im Grunde weißt Du jetzt, was Du für Dein Baby alles im Urlaub benötigst. Das klingt auf den ersten
Blick natürlich etwas viel, aber es fällt gar nicht auf, wenn Dein Baby vor der Sonne geschützt ist,
spaßend das Meer genießt und den Sandstrand unter den Füßen bewundern kann. Ich versuche jedoch
dabei zu helfen, dass Du am besten nichts vor Ort kaufen musst, weil dies in Regionen, wo Touristen
häufiger sind, viel teurer ist. Deswegen wollte ich Dir abschließend noch dabei helfen zu erfahren, was
sonst im Reisekoffer nicht fehlen sollte. Ich bin mir sicher, dass Du das Meiste kennst, aber für den Fall
der Fälle hast Du hier noch eine kleine Checkliste, für Euren allgemeinen Reisekoffer.

• Handtücher
• Wechselklamotten für Euch Eltern und das Baby
• Lockere Kleidung für den Tag und wärmere für die kühlen Abende
• Festes sowie lockeres Schuwerk
• Reisepass, Personalausweis, Krankenversicherungskarte
• Hygiene- und Pflegeartikel
• Spielzeug fürs Hotel und die Fahrt
• Windeln, falls Dein Baby noch im Windelalter ist
• Medikamente und Pflege, die Dein Baby braucht vorher unbedingt prüfen und anmelden, um
Ärger am Zoll zu vermeiden
• Digitalkamera für Erinnerungsfotos und Videos

Ich denke, dass ich jetzt alles wichtige aufgeführt habe, was Deinen Urlaub mit dem Baby begünstigt.
Damit solltest Du eigentlich gut ausgerüstet sein und ausreichend Bargeld oder um Diebstählen
vorzubeugen die Kreditkarte sollte nicht fehlen. Ich wünsche Dir ab jetzt viel Spaß mit Deinem Baby im
Urlaub und hoffe, dass Du eine unvergessliche Zeit genießen kannst mit vielen traumhaft schönen
Erinnerungen.


Autor: Tina Müller

 

Author: mein-erstes-baby

4 thoughts on “Der erste Sommerurlaub mit dem Baby

  1. Ich kann für später die Center Parks empfehlen.
    Hier geht man wirklich auf die Familie und
    deren Bedürfnisse ein.

    Und ja wie oben beschrieben, im Urlaub ist meist alles teuer also ich würde auch alles zuhause kaufen und dann mitnehmen.

     
    1. Hallo Larissa,

      kannst du hier in Deutschland einen Center Park empfehlen ?
      Kenne mich da nicht so aus und wir wollten gerne mal einen ausprobieren.

      Danke, Gruß aus Hamburg die Steffi

       
  2. Cremt eure Kinder immer schön ein.
    Hab letztes Jahr wieder so viele Sonnenbrand verbrannte Kinder gesehen. Unmöglich sowas.

    Liebe Grüße aus München, Martina

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.